KiTa St. Wendalinus
Beuren

Vorschulhaus

 
 Aktivitäten und Projekte der Vorschule 2023/2024

"Bücherwürmer stapeln hoch"
- Lesefest am Rascheider Turm

Unter dem Motto „Bücherwürmer stapeln hoch“ haben die Grundschule und der Kindergarten an der bundesweiten Aktion „Büchertürme“ im letzten Jahr teilgenommen. Dazu fand am Freitag, dem 26.04.2024 ein Lesefest am Rascheider Turm statt, zudem wir kurzfristig von der Grundschule eingeladen worden sind.

Wir trafen uns um 7.45 Uhr vor der Kita und starten mit unserer Wanderung um 8.00 Uhr an der Grundschule.

Am Turm angekommen, gab es ein gemeinsames Picknick.

Ab 10.30 Uhr fand ein kleiner „Festakt“ mit verschiedenen Leseliedern und musikalischen Beiträgen statt.


Wir bedanken uns bei der Grundschule für die Einladung!

 

 



 


Literaturprojekt und Kreativangebot zum Buch
"Zilly und Zingaro - Zilly die Zauberin"



 


 



Heilig-Rock-Tage 2024

Die Heilig-Rock-Tage in Trier starten jedes Jahr am Freitag nach dem Weißen Sonntag - dem Fest des Heiligen Rockes. Dieses Jahr fanden sie vom 12. bis 21. April 2024 statt. Das Motto der Heilig – Rock – Tage für die Kindertageseinrichtungen 2024 lautet:

„Mit Dir!“

Am Montag, dem 15. April 2024 schauten wir uns zur Einführung im Kindergarten die Playmobile Geschichte „Der Heilige Rock, seine Geschichte“ (https://www.youtube.com/watch?v=oSgZM1jJI2k) an. Zudem malten die Kinder Bilder passend zum Motto: „Mit Dir!“. Anschließend gestalteten wir das Fenster unserer Eingangstür im Vorschulhaus mit dem Heilig – Rock – Symbol als Kirchenfenster.


Am nächsten Tag, Dienstag der 16. April 2024 wurden die Kinder von ihren Eltern nach Reinsfeld gebracht. Von hieraus fuhren wir mit dem Bus nach Trier um den Dom zu besichtigen. Zu Beginn wurden wir von einem Mitglied des Vorbereitungsteams begrüßt. Wir gaben unsere mitgebrachten Bilder ab, welche später an ein großes Tuch geheftet und im Dom ausgehangen wurden. Zur Gestaltung des Pilgerstabs erhielten wir ein Andenken für das Jahr 2024, der Anhänger trägt das Symbol einer Hand. Dann machten wir eine Tour durch den Trier Dom, welche ein High-Light der Heilig – Rock – Tage darstellt.
Danach gingen wir zur Evangelischen Kirche. Hier schauten wir uns das spannende Figurtheater „Luise ist weg – Die Geschichte von einem verlorenen Schaf“ an. Eine abenteuerliche Geschichte der Bibel ganz neu erzählt. Ein weiter Höhepunkt der „Trierer – Fahrt“ war der Abschlussgottesdienst mit dem Bischof. Anschließen gab es für jeden noch eine Kugel Eis und wir machten uns auf den Weg zur Basilika, um nach Hause zu fahren.




Patenwoche

In der Woche vom 18. März 2024 bis 28. März 2024 fand unsere Patenwoche statt. Jedes unserer Vorschulkinder wählte sich ein zukünftiges Vorschulkind als Patenkind aus. Dieses durfte uns dann im Vorschulhaus besuchen und schon mal schauen was es bei uns Tolles gibt.

 



Verkehrserziehung 
- wir bekommen Besuch von der Polizei

Mit einem gemeinsamen Stuhlkreis starteten wir in die Projektwoche. Wir beschäftigten uns mit den Fragen: "Welche Aufgaben hat die Polizei?" und "Welche Ausrüstung hat die Polizei?".
Hierzu gestalteten die Kinder Plakate.

In dem Heft "Sicher zur Schule", welches uns von der Unfallkasse RLP für jedes Kind zur Verfügung gestellt wurde, gab es viele verschiedenen Aufgaben und Fragen Rund um den Schulweg und das Verhalten im Straßenverkehr. 

Am Donnerstag, dem 14. Määrz 2024 besuchte uns Frau Muno von der Hermeskieler Polizei. Frau Muno besprach die Plakate mit den Kindern und zeigte ihnen Ihre Komplette Ausrüstung.

Anschließend gingen wir auf das Außengelände zum Polizeiauto. Frau Muno zeigte den Kindern die komplette Ausstattung und erklärte, warum die Polizei diese Dinge benötigt. Jedes Kind durfte sich einmal auf den Fahrersitz setzten mit Polizeimütze und Verkehrskelle.


 

Zum Abschluss übte Sie mit den Kindern das Verhalten im Straßenverkehr und den Weg vom Kindergarten zur Schule. 



Zum Abschied schaltete Sie die Sirene mit Blaulicht für die Kinder an. Wir bedanken uns bei Frau Muno, dass Sie uns auch dieses Jahr besucht hat


Wir basteln Osterkörbchen und sähen Kresse an 

 



Zahnerziehung mit Max Schrubbel

In der Woche vom 19. Februar 2024 bis 23. Februar 2024 fand unsere Projektwoche zur Zahnerziehung statt. Dieses Jahr lautete der Titel " Max, der Feinschmecker", wobei die Themen Sinnsesschulung und Zahngesundheit praxisnah miteinander verknüpft wurden. Wir haben den Kindern verschiedene Lerneinheiten rund ums Schmecken, Wahrnehmenen und die Zahngesundheit angeboten.

Zur Einführung in das Thema gab es eine Geschichte von Max Schrubbel. Anschließend haben wir gemeinsam mit den Kindern überlegt, was gesund und was ungesund für unsere Zähne ist. Dazu haben wir aus zeitschriften verschiedene Lebensmittel und Getränke ausgeschnitten. Die Ergebnisse haben wir auf Plakaten festgehalten.






Die zweiten Einheit stand unter dem Thema "Gemüse und Obst - knackig und frisch" und "Kauversuche".


 
Bei dem Experiment ging es darum, etwas über Obst und Gemüse herauszufinden. Folgende Fragen sollten die Kinder beantworten: Wie riecht es? Wie fühlt es sich an? Wie schmeckt es? Nase zu halten - Wiie schmeckt es? Mit der Zunge die Zähne abtatsten - Klebt es ab den Zähnen? Kennst du das Lebensmittel - Was ist es? Was muss man kräftig kauen? Was muss man weniger kauen? Wie fühlen sich die Nahrungsmittel kurz vorm Schlucken an? Welche sind wie Brei? Welche fühlen sich wie kleine Stücke an? Welche sind fast aufgelöst?


 
In der dritten Einheit ging es um "Getränke - köstlich und erfrischend". Bei dieser Lerneinheit sollten die Kinder sich Gedanken um folgende Fragen machen: Warum soll ein Mensch trinken? Was löscht am besten den Durst? Wie fühlt man sich, wenn man zu wenig getrunken hat?
Im anschluss gab es verschiedene Kostproben. Jedes Kinder durfte einen Schluck probieren und beschreiben, wie das Getränk schmeckt.

Nach jeder Einheit erfolgte das Pantomimische Zähneputzen mit Max Schrubbel nach dem Zahnputzsystem KAI:

K = Kauflächen
"Hin und her, hin und her, wie die Wellen in dem Meer."

= Außenflächen
"Immer im Kreis von Rot nach Weiß."

I = Innenflächen
"Innen wischen Zahn erfrischen."


Zu Abschluss gab es noch einen Kurzfilm mit Goozel Woozle und jedes Kind hat einen Feinschmekerpass von Max erhalten.

1. Hilfe mit Puppe Paula

Zur Projekteinführung richtetenw ir gemeinsam mit den Kinderen im Nebenraum ein Arztzimmer ein. Wir stellten den Kinder verschiedenen Materielien wie z.B.: Verbände, Pflaster, leere Arzneiverpackungen etc. zur Verfügung. Sie bekamen einen Schreibtischstuhl mit Tisch, sowei ein Telefon und Schreibuntensilien. Die Kinder versetzten sich sofort in die verschiedenen Rollen: Ärzte, Rettungssanitäter und Patieneten. Zwischendurch wurden auch die Vierbeiner kurzfristig behandelt

 

Am 01. Februar 2024 und 2. Februar 2024 besuchte uns ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes mit der Puppe Paula. Er erzählte den Kindern wie man Gefahren erekennen und anderen helfen kann. Zudem zeigte er uns, wie man wie man Pflaster und Verbände anlegt sowie die Stabileseitenlage. Anschließend durften die Kinder alles selbst einmal ausprobieren.

 




 

Auch die Notrufnummer lernten wir: "112 - hilfe kommt herbei". Mit dem Notrufsimulatot, durfte jedes Kind einemal einen Notruf absetzten und die 5 W-Fragen beantworten.

Zum Abschluss erhielt jedes Kind eine Urkunde zum bestandenen "1. Hilfe Kurs".